© 2016 Varibike GmbH. All rights reserved.

 

Erhalte alle News bequem per Email

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Start Start PIONEERING SINCE 2011 VARIBIKE TYPEN SHOP Home

Interview mit Danie Schulte-Kump   18.09.2014

Vize-Weltmeister im Drachenboot, Personal Trainer,

Dipl. Sportwissenschafter


Sie sind Personal Trainer und erfolgreicher Kanute und Drachenbootfahrer. Wie sind Sie zum Varibiken gekommen?

Ich habe Varibike auf der Fibo 2104 kennengelernt und war sofort völlig begeistert von dieser Konzeption.


Warum ausgerechnet Varibiken, es gibt doch noch viele andere Sportarten, die ein gutes Training bieten?

Das Varibike ermöglicht mir ein komplettes Training meines Körpers während nur einer Trainingseinheit. Ich als Kanute brauche meinen Oberkörper immer mehr als meine Beine. Trotzdem muss ich im Training zusehen, dass ich meinen ganzen Körper trainiere. Das Varibike ermöglicht mir während des Ausdauertraining ein zusätzliches Ausdauertraining für meine Arme und meine Rumpfmuskulatur. Diese ist in unserem Sport ganz besonders gefragt. Ein komplettes Training an der frischen Luft und in der Natur. Eine perfekte Ergänzung zum normales Krafttraining und dem sportartspezifischen Training im Boot.


Was ist für Sie der besondere Spaßfaktor am Varibiken?

Er besteht darin, dass ich mit den einzelnen Belastungen spielen kann. Ich kann jeder Zeit variieren wie stark ich meine einzelnen Gliedmassen belasten möchte. Es ist eine anspruchsvolle Fahrdynamik und trainiert meine Koordination gleichermaßen.


Beim Varibiken kann man beliebig zwischen verschiedenen Fahrstilen wechseln, also nur Beine, nur Arme, ein Arm, Arme und Beine, Synchron oder Alternatestil. Ist das sinnvoll?

Genau das ist es was mich als Personaltrainer , Kanute und Diplom Sportwissenschaftler beeindruckt. Gerade das es möglich ist diese verschiedenen Fahrstile einzunehmen, macht dass fahren Hocheffektiv und besonders.


Wechseln Sie beim Varibiken oft zwischen den Fahrstilen?

Ich Wechsel ständig zwischen den Fahrstilen um möglichst viel Variation zu erzielen. Es macht Spass und es kommt niemals Langeweile beim Training / fahren auf.


Das Varibike lenkt sich wie ein Fahrrad, zusätzlich hat es noch die Neigungslenkung. Wie finden Sie die Neigungslenkung?

Die Neigungslenkung ist am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig aber wenn man sich einmal dran gewöhnt hat, erleichtert es das fahren und ermöglicht völlig anderen Fahrspass als gewohnt bei normalen Fahrrädern.


War es schwierig die Neigungslenkung zu erlernen?

Schwierig will ich nicht sagen, aber man braucht einfach eine weile um sich dran zu gewöhnen.


Und fühlen Sie sich sicher dabei?

Jetzt fühle ich mich sehr sicher und merke, dass es von Zeit zu Zeit noch besser wird.


Was würden Sie als erfahrener personal Trainer sagen - für wen ist Varibiken zu empfehlen?

Das Varibike ist grundsätzlich für jeden etwas. Es ist perfekt für ein Ganzkörpertraining und somit ein perfekter Ersatz zum normalen Fahrradfahren. Viele Menschen haben eine viel zu schwache Rumpfmuskulatur und zu schwach trainierte Arme und Schultern. Dieses Sportgerät ermöglicht es einem seinen Rückenbeschwerden vorzubeugen oder gezielt etwas für seinen Rücken zu tun. Für Sportler ist es in jedem fall ein muss. Zeitersparnis durch ganzheitliches Training der gesamten Muskulatur und effektives Training beim Ausdauersport.


Varibiken ist eine neue Sportart. Wie reagieren die Leute, denen Sie mit dem Varibike begegnen?

Es ist der Hammer, wie die Leute alle schauen. Ich kann nie in Ruhe durch die Stadt fahren, weil ständig einer etwas fragt. Die Leute sind völlig interessiert und wollen Informationen.


Haben Sie uns zum Abschluß noch einen Tipp für Varibike-Anfänger?

Langsam an das Sportgerät ran tasten und dann langsam mutiger werden. Spass haben an der Sache und den Nutzen erkennen und selber spüren.




DANIEL SCHULTE-KUMP

Vize-Weltmeister im Drachenboot, Personal Trainer,

Dipl. Sportwissenschafter




„Das Varibike ist grundsätzlich für jeden etwas. Es ist perfekt für ein Ganzkörpertraining und somit ein perfekter Ersatz zum normalen Fahrradfahren. Viele Menschen haben eine viel zu schwache Rumpfmuskulatur und zu schwach trainierte Arme und Schultern. Dieses Sportgerät ermöglicht es einem seinen Rückenbeschwerden vorzubeugen oder gezielt etwas für seinen Rücken zu tun.“


Horst aus Fürth-Wilhelmsdorf

„Varibiken ist der perfekte Ausgleich, für alle die ihren Arbeitsalltag vornehmlich im Sitzen verbringen. Rücken- und Nackenmuskulatur werden nachhaltig trainiert und aufgebaut.

Varibiken ist keinesfalls mit konventionellen Radfahren vergleichbar! Spaß & Abwechslung sind durch den differenzierten Arm- & Beineinsatz garantiert.

Das Varibike ist optimal für den Off Road-Einsatz konzipiert (weg vom Straßenverkehr). Es macht einfach immer wieder unglaublich viel Spaß!!“



Richard aus LaichingenVaribiker Richard

„Varibiken ist für mich der beste Sport, den ich kenne. Vor etwa 3 Jahren habe ich damit begonnen und kann heute feststellen, dass Varibiken für mich mit 66 Jahren der reinste Jungbrunnen ist. Ich trainiere mit dem Varibike meinen ganzen Körper und das äußerst gelenk- und muskelschonend. Während der Fahrt kann ich nach Lust und Laune variieren . Ein wichtiger Faktor ist für mich auch die hohe Fettverbrennung durch den Einsatz aller Muskelgruppen und die sehr positive Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem.  Das ganze macht auch noch einen riesen Spaß. Ein herkömmliches Fahrrad oder gar ein E-Bike kommt für mich nicht mehr in Frage seit ich das Varibike fahre.“ Video




Georg aus Ulm

„Früher bin ich Mountainbike gefahren. Jetzt fahre ich nur noch Varibike. Es hat einfach so viele Vorteile gegenüber Radfahren. Dank Varibiken ist meine Rumpf- und Rückenmuskulatur stark wie nie und ich habe keine Verspannungen mehr im Nacken. Zudem ist das Fahrgefühl des Ganzkörperantriebes so kraftvoll und der Vortrieb einfach bärig. Es macht mir viel Spaß beim Varibiken den Fahrstil nach Belieben wechseln zu können - das ist für mich eine neue Freiheit.  

Ich nehme das Varibike zu jeder Gelegenheit, sei es zum Brötchen holen oder für lange Touren rund um Ulm oder in den Alpen.

Varibiken möchte ich nicht mehr missen!“



Tamas aus London/England

„I commute every day around 60km from the outskirts of London into the city. For a long time I’ve been looking for a bike that would enable me to use my arms as well as my legs as it's such a wasted opportunity for fitness using a traditional bike. Varibike fits that bill superbly and I’ve been using it every day for the last year. I’ve really felt the difference and couldn't live without it. I can say it was one of my best purchases ever and would thoroughly recommend it.“



Stephanie aus Ulm

„Ich bin begeistert vom Varibiken. Wenn meine Beinmuskulatur anfängt zu brennen, setze ich die Armkurbeln ein, bis sich meine Beine erholt haben. Auch als relativ untrainierter Radfahrer, fällt es mir leicht, zeitweise volle Fahrt aufzunehmen. Varibiken gibt einem ein tolles neues Fahrgefühl. Man fliegt durch die Landschaft.“



Frank aus Nauen

„Als begeisterter Radfahrer habe ich nun unterdessen 4 Fahrradtypen im Keller stehen. Auf meinem Weg zur Arbeit und zurück fahre ich täglich 35 km. Das Problem der Vergangenheit: Dem Rücken geht es beim Radfahren auch nicht besser, keine Bewegung im Oberkörper! Beim Googeln nach Abhilfe, habe ich dann das Varibike gefunden und natürlich gleich getestet. Seit einem Jahr nun varibiken. Mein schönes neues, kurz davor gekauftes, Carbon Rennrad mit allen Extras habe ich seitdem nicht mehr angerührt, das verstaubt im Keller. Immer, wenn ich zwischen Rennrad und Varibike wählen konnte, habe ich mich fürs Varibike entschieden. Das sagt an sich schon alles. Trotzdem: Varibike ist Radfahren in einer neuen Dimension, macht super Spaß und ist Training für den gesamten Körper. Irgendwo habe ich gelesen: „Varibike, das rollende Fitnessstudio“ und das noch an der frischen Luft. Einfach nur toll.



Franz aus Peiting

„Bei uns ist die ganze Familie restlos begeistert vom Varibike! Für mich ist es nicht nur Sportgerät, sondern vor allem Therapiegerät für meinen Rücken. Beim Varibiken wird der ganze Körper trainiert - und zwar rückenschonend. Da meine Söhne sehr sportlich sind, nutzen sie das Varibike als Trainigsgerät. Im Winter, wenn es auf der Rolle steht, benutzt es sogar meine Frau mit Begeisterung. Ich fahre nur noch mit dem Varibike - ich habe kein anderes Fahrrad mehr. Es ist auf der Teerstraße genauso zu fahren wie auf Schotter oder auf Waldwegen und in der Stadt. Wir können es nur weiterempfehlen!“



Matthew aus Bloomfield USA

„I am not only an avid bicyclist, and Health/Fitness trainer, but love all things cycling.  That includes bikemobilia such as pictures of the old Penny-farthings (and the actual bikes themselves) and all the historical aspects.  While I ride for health as well, my primary reason for riding is for enjoyment. My two wheeled machines have been my "thinking place, my happy place, my safe place" since I was about ten years old.  I have a rather electric though small collection of two wheeled "bicycles". I'm a former competitor, and current big fan of two wheeled touring.  

My (near) daily regiment consists of a minimum of 12 to 18 miles of two wheeled work out laced with intermittent bouts of resistance and suspension workouts.  On leisurely weekend rides I will do between 30 to 80 miles of two wheeled travel at an average rate of 17 to 22 mph, max rate on the flats of 27 to 30 mph sustained.

I also am fortunate in that I am an indoor cycling instructor, and I have both a Indoor Varibike and an Outdoor Varibike at my disposal (I am the Varibike Distributor for the USA). And I enjoy it and use it to maintain my riding abilities year round when time or weather prohibit my enjoyment of the Outdoor Varibike FR3.  

I live in the USA, in New England which is hilly and mountainous and Connecticut which has seasonal snow all of which test ones riding dedication and abilities.   

I have actually gained a 3 to 5 mph increase, as well as upper body strength since starting to ride Varibike in March of 2014.  When I talk of this increase it is not only on the Varibike, but transfers to my experience when riding my 37 year old Motobecane road bike or my Rowingbike, or my latest carbon fiber steed.  

The real thrill though I have to say is that despite all I have written or you might imagine from my words, is that I have a terrible back, and it has been trouble free since late 2013 which I attribute to my riding my traditional bikes, my Rowingbikes and my Varibike.  There is no question that the Varibike has made my entire upper body happier and stronger.  It has also increased my power (WATT) output and given me greater endurance in all aspects of life.  

I'm a cyclist first, and a Varibike distributor second, so you can count on my words: for fun, competition or health why settle for one when you can have all three.  Varibike is amazing for enjoyment, improving your competitive advantage and creating health benefits far beyond traditional bicycling.  Varibiking is a whole new category of riding. Experience Varbike, experience joy!“



Gerda aus Schweinfurt

„Ich benutze mein Varibike für die tägliche Fahrt zur Arbeit. Dadurch habe ich gleich 15 Min. vor und nach der Arbeit meine Rückengymnastik, die bei einem Computerarbeitsplatz auf jeden Fall gut ist. Ich habe mein Varibike mit Schutzblechen und Fahrradkorb ergänzt. Ein anderes Fahrrad benutze ich nicht mehr.

Und so oft wie in letzter Zeit wurde ich noch nie von sportlichen Männern angesprochen :-) “


Mario aus Herzogenrath

„Hallo Varibiker, oder die, die es noch werden wollen…

Ich möchte einen kurzen Erfahrungsbericht schreiben, der für den ein oder anderen Unentschlossenen vielleicht eine Entscheidungshilfe sein könnte.

Ich nutze das Varibike täglich für den Weg zur Arbeit – das sind täglich ca. 30 km bei jeder Wetterlage und das seit nunmehr 2 1/2 Jahren, sodass ich schon mehr als 10.000 km mit dem Varibike „auf dem Buckel“ habe.

Vorher nutzte ich seit Jahren ein „normales“ Tourenrad, allerdings störte mich hierbei zunehmend mehr, dass ich dadurch die Oberkörpermuskulatur sträflich vernachlässigte, was sich in Form von latenten Rückenschmerzen äußerte.

Zeit und Lust nach den täglichen Fahrten noch ins Fitnessstudio zu gehen, hatte ich einfach nicht mehr…also suchte ich nach einem „Gefährt“, dass meinen Körper ganzheitlich trainieren sollte….als Sportlehrer war mir das einfach wichtig.

Nach wochenlangen Recherchen im Internet und Fachzeitschriften stieß ich dann endlich auf das Varibike. Dieses schien meinen Ansprüchen an Funktionalität, Variabilität und Optik gerecht zu werden. Alle anderen Lösungen erschienen mir bei genauer Betrachtung oder spätestens bei Testfahrten oft abenteuerlich und wenig praktikabel.

Also kontaktierte ich noch am gleichen Tag Martin Kraiss, der mir das Angebot machte das Bike einfach mal zu testen, ja er brachte es sogar persönlich vorbei…was für ein Service!!!

Der Typ ist einfach klasse, weil er mit Herzblut seinen Traum verwirklicht und von seiner Idee authentisch überzeugen kann…das sieht man sicherlich auch an der ständigen Weiterentwicklung des Varibikes.

Nach der ersten Testfahrt wusste ich schon „Das ist es!“, obwohl man sich ein paar Tage Zeit geben sollte um das neue „bikefeeling“ und den „flow“ zu spüren!

Hierbei muss ich auch erwähnen, dass das FR3 gegenüber dem FR2 (mit dem ich angefangen habe) einige entscheidende Vorteile hat, auf die ich nicht mehr verzichten möchte. Die Variabilität und das Handling sind beim FR3 einfach unschlagbar!

Mit wenig Aufwand modifizierte ich das Varibike so, dass ich ein verkehrstaugliches Bike mit Schutzblechen, Licht, Gepäckträger und Taschen hatte…und ich bin einfach nur „happy“. Aus dem einstigen „Gefährt“ ist für mich ein täglicher „Gefährte“ geworden.

Langweiliges Fahrradfahren gehört für mich der Vergangenheit an und meine verbesserte Fitness macht sich auch im Alltag positiv bemerkbar. Ich fühle mich einfach besser und mein Körper hat sich optisch auch nicht zum Nachteil entwickelt…munkelt man ;-)

Mich hat Martin und sein Varibike einfach überzeugt, auch wenn Individualität und Qualität natürlich ihren Preis haben. Ich möchte auf diese Art von „Luxus“ nicht mehr verzichten….man lebt nur einmal!

Danke Varibike, danke Martin!“



Michael aus Allmendingen

„Auf Grund meines Bürojobs war ich von Rückenschmerzen geplagt. Der Physiotherapeut hat nicht wirklich was gebracht. Erst, nach dem ich regelmäßig mit dem Varibike zur Arbeit gefahren bin haben sich die Rückenschmerzen einfach in Luft aufgelöst. Nebenbei ist das Ganze noch gut für den Kreislauf und ein paar Gramm weniger sind auch auf der Wage. Also alles in allem eine runde Sache.“



Adam from London/England

„Whilst performing a Google search I came across the Varibike. This is a road bike but with cranks by the handlebars enabling you to cycle with both your legs and arms simultaneously. You can the arm cranks on their own for an upper body workout. You can also use just one arm crank at a time or both together in sync or out of sync ( where the cranks are held at 180 degrees to each other).

I was intrigued when looking at the videos on you tube and contacted David the UK distributor to arrange a trial. I must admit I first took the bike to a quiet road and practiced for about 60 minutes before I felt totally confident in combining both legs and arms. However it was well worth this practice because I am now confident in handling the bike when travelling in traffic.

The bike itself weighs slightly more than a conventional road bike and is fitted with a 10 speed group set.

I have fitted my road bike with Rotator chain rings which are elliptical as opposed to round and therefore easier on my knees. However with the Varibike I found that by incorporating the arms the strain in the knees is reduced and I have had no problems. This provides a distinct advantage over conventional cycling.

A further advantage is by incorporating the arm cranks you can attain a higher heart rate and I would suggest a much better overall workout.

Climbing gradients is attainable either using the legs only or just one arm. However because of the slower speed on steeper gradients I don't feel in control of the bike trying to use both arms on the cranks. However this might change with further practice.

As with any new machine you have to build up gradually and there is a possibility of a back strain if you overdo your distances when combining both legs and arms. I have travelled 50km in one go so far and as I build up I am sure further distances will not be a problem.

The cost of the machine is over £3000 which is expensive but considering the engineering that has gone into the manufacture, the quality of the build and the fact it is not mass produced I don't think it is overpriced.“



Daniel aus Hof

„Ich kann vom varibiken nur positives berichten.

Man kann damit ganz cool dahin cruisen, also normal entspannt radeln so wie man es kennt, das Beste aber ist und bleibt der zuschaltbare "Allradantrieb ", man bügelt im nu kürzere steile Anstiege glatt. So macht auch überholen am Berg Spaß!

Nebenbei tut man unheimlich viel für seine Fitness und genießt dies auch noch draußen in der Natur.

Wenn man schon Fahrrad fahren kann, hat man auch die Neigungslenkung schnell erlernt, bzw.man ist jederzeit intuitiv wieder am Lenker um bei eventuellen Gefahrensituationen bremsen zu können. Somit lässt sich das Varibike auch sicher im öffentlichen Straßenverkehr bewegen.

Im Zubehör gibt es mittlerweile wirklich alles um sich "sein " Varibike zu verwirklichen.

Fazit: Leute kauft euch noch in diesem Leben ein Varibike! Ich habe es noch in keinster Weise bereut! Ach ja . . .was soll dieser Pedelec-Hype? Das einzig wahre und sinnvolle "Pedelec" ist . . . .? Ihr könnt's euch bestimmt denken! ?? ??

Hiermit wünsche ich allen Leuten Mut und einen Kaufanreiz geben zu können!

Ich wünsche dem Varibike Team in Zukunft viel Erfolg mit dieser tollen Erfindung.“



Patrick aus München

“Das Varibike ist für mich ein Freizeit-, Trainings- und Arbeitsbike in einem, einfach ein Allrounder, meistens benutze ich mein Varibike für meinen Arbeitsweg der insgesamt 24 km hin und zurück ist, früher bin ich immer mit einem normalen Fahrrad in die Arbeit gefahren und wieder nach hause, um einen kleines Workout zu haben, da aber nur die Beine trainiert werden und der Rest des Körpers auf der Strecke bleibt, sprich der Oberkörper, die Oberarme und der Rücken, wollte ich eine Alternative suchen und hab im Varibike die perfekte Trainingsmaschine gefunden. Das Fahren auf dem Varibike ist schnell erlernt und nach paar Minuten kann man sicher fahren und dann kann man gleich loslegen. Man kann mit dem Varibike extrem die Ausdauer trainieren in dem man die Beinkurbeln und Armkurbeln gleichzeitig betätigt, das fordert den ganze Körper, wie beim Boxtraining, oder man betätigt nur die Armkurbeln um die Schultern, Brust, Bizeps und Trizeps zu trainieren. Man kann nach Belieben variieren wie man Lust hat und vor allem wird einem nie langweilig auf dem Varibike, da vergehen die Kilometer wie im Flug, weil man soviel ausprobiert. Zudem ist man mit dem Varibike auch sehr schnell unterwegs, wenn man die Armkurbel dazu nimmt gibt's ein extra Schub Geschwindigkeit - bisher hab ich gegen andere Fahrradfahrer jeden Sprint gewonnen und mit dem Varibike überholt einen keiner mehr so einfach, dann sind die Augen und Münder der anderen immer weit aufgerissen und anschließend wird man mit Fragen über das Varibike durchlöchert: Egal wo man hinfährt mit dem Varibike bekommt man immer eine positive Resonanz, auf jeden Fall sind dir mit dem Varibike die Blicke der anderen Fahrradfahrer sicher. Das Varibike macht in erster Linie sehr viel Spaß und dann kommt noch natürlich der körperliche Aspekt hinzu. Die Ausdauer wird sehr schnell erhöht und der komplette Körper wird athletischer und leistungsfähiger, somit kann man sich das Fitnesscenter getrost sparen. Am besten das Varibike selber probieren und sich selbst überzeugen wie geil das Teil ist.“



Helmut aus Kronach

„Das Varibike ist mein ideales Trainingsgerät, womit ich auch die Möglichkeit habe, meine Hausberg-Steigung von 18% mit mehr als Schritttempo zu überwinden.

Die Arme dabei im Wechsel einzusetzen, verlängert mein Durchhaltevermögen.

Die Rohloff-Schaltung ist dabei die beste Wahl für meine sehr unterschiedlichen Streckenprofile.“



Volker aus Bargteheide

„Varibiken ist mein Ausgleich zur Schreibtisch-

Arbeit und sorgt vor gegen Schultern- und

Nackenschmerzen.

Foto meines "Alltags-Varibikes" anbei.“











Manuel aus Bern/Schweiz

„An dieser Stelle bedanke ich mich für die hervorragende Qualität des Varibikes! Ich habe schon rund 3500 km damit gefahren und bis auf pumpen und putzen war bisher keine Wartung notwendig. Es macht richtig Spass und trägt wesentlich zu meiner täglichen Fitness bei!“



Michael aus Kiel:

„Aus ‚Sinnloses Wissen für Varibiker Kap.3’:

Entgegen der Star Trek Mythologie wird nicht Zefram Cochrane im Jahre 2063 den WARP Antrieb erfinden. Den Winding Arms Rotate Power Drive gibt es schon seit 2012 in Ulm.“




SAMI HYYPIÄ  

Fußball Super League Trainer FC Zürich

"Varibike ist für mich die ultimative Fittnessmaschine, weil ich wenig Zeit habe um Sport zu machen und beim Varibiken kann ich meinen ganzen Körper trainieren."

Interview mit Otmar Rösch    27.04.2012

Trainer TSG 1899 Hoffenheim, Dipl.Sportwissenschaftler


Wann haben Sie mit Varibiken angefangen und was waren Ihre Beweggründe?

Ich habe 2011 mit Varibiken angefangen. Ich habe das Bike gesehen und war von Anfang an begeistert. Nach der allerersten Probefahrt war ich geradezu euphorisch und habe mir sofort ein Varibike gekauft. Meine Begeisterung hat seither eher noch weiter zugenommen ;).


Was für Sportarten außer Varibiken betreiben Sie sonst noch?

Sport ist mein Beruf und Hobby zugleich. Ich versuche mich an allen möglichen Sportarten, die Spaß machen. Ich mache alle möglichen Spielsportarten, aber auch Inlineskaten, Skilaufen, Kiten oder Fitnesstraining.


Inzwischen gibt es ja einige Outdoor-Trendsportarten zum Training des ganzen Körpers z.B. Nordic Walking oder Nordic Blading. Was bringt der neue Trendsport Varibiken?

Also mit Nordic Walking ist es gar nicht zu vergleichen. Nordic Blading schon eher. Aber Varibiken bringt eine viel stärkere Fortbewegungskomponente ein, zudem noch unabhängig vom Untergrund und wesentlich einfacher als Nordic Blading.


Was befriedigt Sie am meisten beim Varibiken?

Dass ich mich mit dem ganzen Körper betätige – wenn ich will. Denn die Vari – wie der Name schon sagt Vari-abilität , Arme und/oder(!!) Beine zu beteiligen, ist einfach super. Beim „normalen“ Biken komme ich mir ab der Hüfte aufwärts meist so angenagelt vor. Sinnlos untätig. Das ist mit dem Varibike ein ganz anderes, erfüllendes Feeling!


Was bedeutet Varibiken für Sie? Spaß, Ausgleich, Fortbewegungsmittel oder Training?

Ja!! J Genau. Das alles! Ich benutze mein Varibike im Alltag zum Fortbewegen und nutze es natürlich auch für richtiges Training. Mal eher ruhig im Grundlagenbereich, mal aber auch mit hohen Intensitäten im Intervalltraining. Und Spaß macht mir das Ding immer! Übrigens meiner Umwelt auch, denn unterwegs werde ich immer wieder von begeisterten Unwissenden angesprochen.


Was fasziniert Sie beim Varibiken.

Eigentlich fasziniert mich schon allein das Konzept. Dass ich meinen ganzen Körper bewege und nicht nur einen Teil. Ich bin kein Technikfreak, deshalb schaue ich danach nicht so besonders. Aber die Lenkung, alle Achtung!, das ist echt eine pfiffige Idee, die mich begeistert.


Als Profifussballtrainer sind Sie schon im Beruf sportlich aktiv. Haben Sie da noch Zeit und Lust zum Varibiken?

Nicht sehr viel. Deshalb fahre ich mit meinem Varibike bei einigermaßen Wetterlage zu meinem Arbeitsplatz. Das sind 26 km und da ich viel innerorts unterwegs bin, ist der Zeitunterschied zum Auto minimal (35 min). In Relation zu den Spritkosten amortisiert sich mein Fahrrad dadurch innerhalb weniger Monate!


Das Varibike wird durch neigen gelenkt. War das für Sie einfach zu erlernen?

Ja! Ich empfand das wirklich als einfach. Klar gab´s anfangs mal Wackler, aber das lag mehr am Respekt vor dem Neuen als am Nichtkönnen. Ich finde, das Lenken wird als viel schwieriger dargestellt als es wirklich ist. Jeder Radfahrer kann auch Varibiken. Und an den aktuellen Bikes ist ja immer auch ein Lenker dran. Damit ist ein Varibike absolut idiotensicher. Ich habe schon viele Freunde damit fahren lassen und die kamen ohne große Einweisung zurecht. Wer natürlich im öffentlichen Verkehr damit rumheizen will, ist gut beraten, vorher wenigstens ein bißchen zu üben. Aber wie gesagt… das klappt ruckzuck.


Ist das Varibike in Gefahrensituationen sicher?

Ich hab schon einiges damit ausprobiert und kann sagen: ja, absolut sicher. Bei einem unerwarteten Ausweichmanöver reagiert man sowieso nur reflexartig und dabei folgt das Varibike der Bewegung automatisch. Das Varibike ist insgesamt so sicher, dass es sowieso kaum zu Gefahrensituationen kommt.


Was ist Varibiken für ein Fahrgefühl?

Puhh, schwer zu beschreiben. Es ist irgendwie wie Radfahren, Klettern und Krabbeln in einem, wenn man so vor sich hintuckert. Aber wenn man Vollgas gibt und so richtig in alle vier Pedale tritt und greift – he, da geht´s ab! Das ist ein Gefühl von Kraftentfaltung, Tempo und Energie, das mit nichts zu vergleichen ist, was ich bisher kenne


Das Varibike ist ja eine völlig neue Erscheinung im Straßenverkehr. Wenn Sie mit Ihrem Varibike unterwegs sind, wie sind die Reaktionen der Passanten?

Also ich komme überall sehr schnell ins Gespräch!! Sogar während der Fahrt. Kürzlich hat mich in Heidelberg ein Mopedfahrer angehupt und mir während der Fahrt zugerufen : „He wie cool!“. Die meisten Passanten bleiben unterwegs stehen und schauen mir erst mal ungläubig hinterher. Wenn ich anhalte, werde ich oft angesprochen. Aber die Reaktionen sind immer positiv und höchst interessiert.


Gab es lustige oder außergewöhnliche Situation beim Varibiken?

Wie oben schon gesagt: der euphorische Mopedfahrer. Sonst ist das Fahren mit meinem Varibike für mich inzwischen ganz normal.


Haben Sie noch einen abschließenden Tipp für Varibike-Neulinge?

Fahren, Fahren, Fahren. Das Ding macht einfach Spaß und motiviert mich unwahrscheinlich. Ich würde lieber den Noch-Nicht-Varibikern Tipps geben: Leute, steigt um auf Varibikes. Beim Gehen und Laufen bewegt man doch auch den Oberkörper. Das ist die natürlichste Variante des Bewegens. Und der Trainingseffekt ist viel höher und umfassender. Dazu das Fahrgefühl, die Power, …. Es gibt einfach zuviel, was ich daran gut finde.

Doch einen Tipp hab ich doch noch: Langsam anfangen!!!! Ich habe auf meinen ersten Fahrten immer ganz normal mit den Beinen getreten und meine Arme einfach dazugenommen. Das geht ein paar Minuten, aber dann ist der Kreislauf schlagartig an oder über der Grenze. Unterschätzt nicht, wieviel mehr an Muskelmasse auf einem Varibike arbeitet und vom Kreislauf auch versorgt werden muss. Ich war echt platt und musste damals nach 4 km schon eine Gehpause einlegen.




OTMAR RÖSCH

Trainer TSG 1899 Hoffenheim, Dipl.Sportwissenschaftler




„Ich benutze mein Varibike im Alltag zum Fortbewegen und nutze es natürlich auch für richtiges Training. Mal eher ruhig im Grundlagenbereich, mal aber auch mit hohen Intensitäten im Intervalltraining. Und Spaß macht mir das Ding immer!“


ROBERT FÖRSTEMANN

Bahnradsportler, Fizeweltmeister Teamsprint

MAX NEUKIRCHNER    

IDM Superbike-Pilot


31% mehr max. Leistung

Eine Studie der New Mexico State University zeigt: Bei gleicher

Herzfrequenz erreicht man mit einem Arm- und Beinkurbelantrieb

31% mehr maximal Antriebsleistung als mit

dem Fahrrad. Zudem ist die Dauerleistungsabgabe höher.

Studie >



Technology Review: Varibike Test in Ausgabe Oktober 2015

Ausprobiert

Das Varibike wird parallel mit Händen und Füßen angetrieben. Im Vergleich zum normalen Fahrrad ist man deutlich schneller unterwegs – und trainiert den ganzen Körper. Mehr >



Fietserbond: Varibike Test 6.Oktober 2015

Peddelen met handen en voeten

TestKees stapte op de varibike, een fiets waarbij je niet alleen je benen ronddraait maar ook je armen. Mehr >



Focus Magazin: Varibike Test in Ausgabe 32/2015

Das Rad neu erfunden

Das „Varibike FR3“ hat unseren Autor regelrecht begeistert. Die Kombination aus Hand- und Fußantrieb trainiert so ziemlich

alle Muskelpartien. Mehr >





TESTS UND STUDIEN

Video Video Video Video

Interview mit Max Nagl    25.07.2012

Vize-Weltmeister im Motocross


Wie kamen Sie zum Varibike?

Mein Vater sah das Rad in einem

Prospekt!


Seit wann fahren Sie Varibike?

Ich benutze es seit Juni 2012!

Sie sind Motocrossprofi. Gibt es noch andere Sportarten die Sie betreiben?

Nur zum Training, z.B. Mountainbiking


Was bringt Varibiken für Motocrosssportler?

Das perfekte am Varibiken ist, dass ich damit meinen ganzen Körper trainieren kann, was ich fürs Motocross unbedingt brauche!


Hat Varibiken, außer dem Trainingseffekt, noch weitere Nutzen für Sie?

Es macht mir Spaß und es ist eine gute Abwechslung zum anderen Training!


Was gefällt Ihnen am meisten beim Varibiken?

Das man sich völlig auspowern kann und auch das Gleichgewicht trainiert wird!


Wurde Ihr Training dadurch effektiver, oder abwechslungsreicher, oder ist es der Spaßfaktor?

Es wurde abwechslungsreicher und ich konnte zum ersten Mal auch draußen beim Training meinen Oberkörper trainieren!


Als Profimotocrosser fahren Sie viele Stunden pro Woche Motocross. Haben Sie da noch Zeit und Lust zum Varibiken?

Ich trainiere so ca. 2 - 3 mal pro Woche auf dem Motorrad. Da bleibt mir noch viel Zeit um auf dem Varibike zu trainieren. Im Schnitt komme ich auf ca. 5 Stunden pro Woche!


Das Varibike lenkt man, indem man es in Kurvenrichtung neigt. Haben Sie lange gebraucht um das zu erlernen?

Nur 2 Einheiten auf dem Varibike, dann ging das schon wie von selbst!


War das Erlernen schwierig?

Nein, das war ganz einfach!


Fühlen Sie sich beim Varibiken sicher?

Am Anfang wackelt man ein bisschen, aber nach ein paar Versuchen fühlte ich mich gleich sicher!


Wenn Sie mit Ihrem Varibike in Ihrem Wohnort in Belgien unterwegs sind, wie reagieren die Passanten?

Ich werde oft von Leuten angehalten, die fragen dann was das ist und wie es funktioniert! Auf jeden Fall schaut jeder wenn man damit unterwegs ist :-)


Gab es dabei witzige oder ungewöhnliche Situationen?

Ein Autofahrer hatte mich 3 mal überholt um zu sehen was ich da mache, danach hat er mich angehalten und sich über das Varibike informiert!


Haben Sie noch einen Tipp für Varibike-Anfänger?

Man sollte es langsam anfangen, da die Belastungen für den Körper neu sind!



MAX NAGL    

Team -Weltmeister im Motocross 2012


„Ich trainiere so ca. 2 - 3 mal pro Woche auf dem Motorrad. Da bleibt mir noch viel Zeit um auf dem Varibike zu trainieren. Im Schnitt komme ich auf ca. 5 Stunden pro Woche!“